23. August 2012

Krankenhaus, Geburtshaus, *Hausgeburt* **UNSERE GESCHICHTE** VORSICHT LANGER TEXT !!!

Unsere Geschichte....

Nun mit der zweiten Schwangerschaft stellen wir uns zwar nicht mehr die Frage: "Wo soll unser Kind auf die Welt kommen?" Dafür stellen wir uns aber diese Frage:
            "Was machen wir, wenn wir keine Hebamme mehr haben die uns dabei begleitet??"

Meine Geschichte beginnt an dem Tag, als ich erfuhr, dass ich mit der Frau Maus schwanger war.
Was für ein Gefühl das war, brauche ich Euch natürlich nicht zu beschreiben denn ich denke jeder der das einmal mit gemacht hat weiß, was es für ein ATEMBERAUBENDES Gefühl ist!

Wir überlegten WO und mit WEM wir diesen Weg beschreiten wollten.

Wir schauten uns die Krankenhäuser an, zwei waren es, aber irgendwie sagte uns das nicht zu.
Ich fühlte mich nicht wohl, ganz und gar nicht. In dem einem Krankenhaus fühlte ich mich sogar schon ALLEIN gelassen als wir die Kreißsäle besichtigten.
Denn die Hebamme war so mit Ihrem Handy beschäftigt, dass wir gleich wieder gegangen sind, in dem anderen Krankenhaus zeigte man uns Werbegeschenke, die man bekommen würde, wenn man dort sein Kind auf die Welt bringt, man erklärte uns das nebenan gleich die Intensivstation und der OP wäre.
Denn bei den meisten Frauen dauert es einfach zu lange und da muss man eingreifen.
OKAY.... DANKE, ABER DAS WARS!!!!! DEFINITIV!!!!!!
NICHT MIT MIR!!!

Also entschlossen wir uns, das Geburtshaus bei uns anzusehen.
Ja was soll ich dazu sagen??
Ich liebe es, die Hebammen, die Räume, ich liebe es. :o)
Meine Hebamme...  Die übrigens nun auch Ihr erstes Kind bekommen hat!!! *freu*
Auf jeden Fall war das mein Weg, den ich gehen wollte....

Jedoch habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht was, mit dieser Entscheidung noch auf mich zu kommen würde!!!!

Meine Eltern, Freunde, Großeltern, Ärzte....

ALLE mit dem gleichen ANHALTENDEN Thema wie kannst Du nur so verantwortungslos sein und Dir und Deinem Baby so etwas zumuten!!!
Wer weiß was da alles passieren kann. :o(
VERANTWORTUNGSLOS....

Wie kann man denn bitte so was sagen??

Ich kann es bis heute nicht verstehen, damals machte ich mir aber keinen Kopf darüber, ob ich dagegen etwas sagen sollte oder wie ich darauf reagieren sollte. (HEUTE TRAUT SICH ÜBRIGENS KEINER MEHR MIR SO WAS ZU SAGEN, WEIL SIE ALLE ETWAS ANGST VOR DEM ECHO HABEN WAS DA ZURÜCK KOMMEN WÜRDE)
Diese Sätze haben mich unter der Geburt von der Frau Maus soooooo wahnsinnige gemacht, sie haben mir sooooo verdammt viel Angst gemacht, dass ich kurz bevor die Frau Maus auf die Welt kam, absolut DICHTGEMACHT HABE und bin in ein Krankenhaus.
Ich hatte Angst, weil mir alle Angst gemacht haben. Die ganze Schwangerschaft über habe ich diese Sätze verdrängt, doch dann kamen sie mit einmal in meinen Kopf. EINFACH SO...
In einem Moment, der ABSOLUT unpassend war.
Es fing alles ganz toll an.
Es war Freitag der 14. August 2009...
Irgendwie war ALLES ANDERS an diesem Tag. Ich erledigte noch meine Hausarbeit, Dominik kaufte noch die letzte DEKO für das Kinderzimmer und ich war ruhig dabei.... ICH WAR SO RUHIG WIE NOCH NIE DIE GANZE SCHWANGERSCHAFT ÜBER...
Wir machten noch ein bisschen Abendbrot, aber es gab für mich nur Apfelschorle und dann haben wir uns auf unser superbequemes Sofa gelegt um meine Krimiserien zusehen, die jeden Freitag kommen. :o)
Um 23:45 Uhr musste ich mit einmal gaaaaaaaanz dringend für kleine Mädchen gehen, als ich fertig war, zog es einmal ganz kurz es lief und lief weiter.... Der PERFEKTE ORT WO EINE FRUCHTBLASE PLATZEN KANN finde ich, ist die Toilette... Du hast nirgends ein Pfützchen. :oD
Ich voller PANIK Dominik gerufen mit den WORTEN: SCHAAAAAATZ ES HÖRT NICHT MEHR AUF.... Er total BAFF... stand in der Tür und mit einmal holte er sein Handy, rief Sylvia (unsere Hebamme) an und erklärte Ihr die Sache.
Ich stand in dieser Zeit auf, da es etwas weniger wurde und ich durst hatte, also ging ich zum Wasserhahn und in dem Moment als ich dort ankam bekam ich die erste Wehe, ein paar Sekunden später die Zweite.
Mir wurde schlecht und ich übergab mich nun zum GLÜCK das letzte Mal. Doch diesmal war es ANDERS, Dominik hielt meine Haare nach hinten und streichelte meinen Rücken.
Das durfte er nämlich die ganze Schwangerschaft sonst nicht machen....
Nachdem ich mir noch einmal die Zähne geputzt hatte, ging es auch schon wieder los und das so SCHLIMM das Ich schon das Gefühl hatte ich muss PRESSEN!!!
Also holte der Herzensmensch meine Tasche und brachte mich sofort ins Geburtshaus.
Dort angekommen (0:54 Uhr) wollte ich nur ins Wasser, tat nicht gut.
Dann versuchte ich andere Stellungen, auch das tat nicht gut...
Irgendwie war nichts richtig, außer der Vierfüßlerstand und der wurde nach einer weiteren Stunde voller Wehen, die alle hintereinanderkamen ohne ein Päuschen dazwischen, auch nur noch unerträglicher.
Um ca.2 Uhr war mein Muttermund dann bei 10 cm.
Und so langsam hörte ich das ENDE NACH MIR RUFEN... :o)
MHMMM......
Hin und her, Stehen, Hocken, Badewanne (das Geburtshaus hat leider keine Gebärwanne, sondern eine Normale dafür aber eine etwas größere Badewanne) und 100-mal Kuh/Katze später NICHTS....
Ich presse also wie eine WAHNSINNIGE fast eine weitere Stunde durch und nichts ist zusehen...
Wir hatten es also ca. 3 Uhr, ich war müde, ich wollte eine kleine Pause, auch wenn diese Pause nur 5 Minuten ginge, ich wollte sie, ich brauchte sie. ABER NICHTS DA...

Doch mit einmal sagte meine Hebamme los Marielle noch eine halbe Stunde und dann haben wir es geschafft.
WAS NUR NOCH EINE HALBE STUNDE???
DANN KOMMT EMILY??
HIER UND JETZT???
ICH BIN NOCH NICHT SO WEIT???
HAB ICH ALLES??
IST DAS, DASS RICHTIGE??
BIN ICH GERADE VERANTWORTUNGSLOS??
WAS IST, WENN ETWAS PASSIERT??
WAS IST... WAS IST.... WAS IST....
Und mit einmal weiß ich nichts mehr.... Dieser Satz hat mich aus den Socken gehauen... Als die nächste Wehe kam, kam ich wieder zu mir, ich machte nicht weiter, ich wollte ins Krankenhaus, nur weg.
Ich wollte dahin, wo es OPs gibt und wo die blöde Hebamme mit Ihrem Handy beschäftigt war.
Mein Gedanke war, die wird ja bestimmt nicht HEUTE DIENST HABEN.....
Dominik sagte nichts, ich glaube aus Angst, dass ich ihm irgendwas über die Rübe ziehen würde. :os
Was nun los war Verstand zwar keiner, Sylvia versuchte mich zwar zu überreden, aber ich habe Ihr leider nicht mehr zugehört.
Ich wollte weg, an einen Ort wo alle anderen sagen, dass dieser SICHER sei. 

Ich dummes, dummes DING!!!
Sylvia rief den Krankenwagen, der kam auch suuuuper schnell und ich hatte immer noch Wehen ohne ENDE doch die Dame, die mit mir im Wagen fuhr, sagte nur: "HÖR EINFACH AUF MIT PRESSEN sonst bekommen wir Dein Kind im Krankenwagen!"
Oh Gott.... Was habe ich getan... Das wollte ich nicht.
Ich hatte solch eine Wut im Bauch, dass ich mir gesagt habe... SO DU REIßT DICH JETZT ZUSAMMEN, Du bekommst Dein Kind ohne WENN und ABER, SO WIE DU ES WOLLTEST.
UND WEHE ES KOMMT NUR EIN ARZT AUCH NUR IN DIE NÄHE DEINES BAUCHES...
Wir kamen im Krankenhaus an... Das Wasser war schon in der Badewanne drin und ich ging sofort rein... DAS TAT GUT SAG ICH EUCH.... DAS PRESSEN GING IN EINER GEBÄRWANNE VIEL EINFACHER... Zumindest ging es mir so, ich war absolut zufrieden doch dann kam die Hebamme, ich hatte sie noch nicht gesehen, weil Dominik den ganzen Papierkram erledigt hatte und Sylvia mich in die Wanne brachte.... OHHHHH GOTT.... ES war SIE.... Doch Ihr Handy war nicht dabei... und sie war auch ganz okay gewesen, bis sie das CTG holte und meinte ooooooh GOTT.... RAUS AUS DER BADEWANNE ICH KANN KAUM NOCH HERZTÖNE FINDEN...
HÄÄÄÄ????? WAS??????? Also rauf aufs Bett und PRESSEN.. Sie bekommen jetzt Ihr Baby, eine Ärztin kam rein. Sylvia und Dominik hielten meine Hand und NUN PRESSEN... Doch mit einmal kam die Ärztin mit einer Schere und irgendwelchen anderen Dingen und ich sah sie nur mitten in der DRITTLETZTEN WEHE AN und sagte: "Tun Sie das Zeug weg, ich will NICHT geschnitten werden...." Sie: "Aber dann beeilen Sie sich ein ein bisschen..."

Ey ich habe echt gedacht ich höre nicht richtig! Mein Blick sprach 1000 Bände....
Ich merke doch, dass Emily mit schiebt... die Dame hat nämlich immer gegen meine Seite getreten.
Naja egal... Ich bekomme Emily auch ohne das ich geschnitten werde und wenn ich reißen sollte dann ist das eben so....
Aber für kein Geld der Welt lasse ich mich jetzt hier noch HETZEN und da bei der vorletzten Wehe war der Kopf da und mit der Letzten der ganze Körper.
Sylvia hätte eigentlich nicht da bleiben dürfen, aber ich konnte Sie nicht gehen lassen. Ich brauchte Sie, ich brauchte Ihre Unterstützung.
Klar war und ist mir Dominik auch wichtig gewesen.
ABER MEINE HEBAMME... DIE WUSSTE WIE ICH DENKE UND FÜHLE, WAS ICH WILL USW...  DIE WOLLTE ICH NICHT WEGLASSEN.
Ich bin Ihr echt dankbar das sie trotzdem geblieben ist und wir haben auch in der Nachsorge viel darüber gesprochen, wie es dazu kam.
Ich hab es Ihr erklärt, Sie hat zugehört und es verstanden.


Ich bin nicht gerissen und meiner Frau Maus ging es auch super. Sylvia hat mir die kleine Dame noch angelegt und ist dann wieder ins Geburtshaus gefahren, um sauber zu machen und 4 Stunden später sind auch wir nach Hause gefahren, mit einem GESUNDEN MÄUSCHEN und sichtlich froh darüber das ALLEINE geschafft zu haben.Ach sooo um 04:05 Uhr kam unsere Frau Maus auf die Welt.Ich hätte NIE gedacht das in 4 Stunden und 20 Minuten so viel Passieren kann. ^^
Aber es ist, wie es ist, ich habe seit dem sehr viel gelesen und mich versucht mit dem Thema Geburt, Geburtshaus, Hausgeburt und dem Leben einfach noch mehr auseinander zusetzen.
Und nun bekommen wir unser zweites Kind, es wird HOFFENTLICH eine Hausgeburt werden.Was man leider noch nicht sagen kann, denn es ist ja bekannt das die FREIEN HEBAMMEN sich das nicht mehr leisten können durch die hohen Preise der Haftpflichtversicherung. Nun steht es natürlich auch aus, wo es uns ab Februar 2013 hin zieht.Wir warten einfach einmal ab und lassen uns überraschen.ABER EINS IST SICHER, ICH BIN ZU 1000% SICHER UND DOMINIK IST ES AUCH:

                                    WIR WOLLEN EINE HAUSGEBURT...
WAS DARAUS WIRD, WISSEN WIR NICHT, ABER ICH WERDE ES EUCH WISSEN LASSEN. 


Aber wisst Ihr was?? Ich bin STOLZ!!! Ich bin trotz dieser doch holprigen Geburt stolz das ALLEIN ohne PDA, Saugglocke, Kaiserschnitt usw. geschafft zu haben.Seit diesem Tag weiß ich das Ich alles Schaffen kann, auch wenn der Weg noch so steinig ist.ICH KANN DAS, WENN ICH ES NUR WILL!!!
 
 
 Auf diesem Bild ist die Puppi gerade eine Woche alt!
 


Marielle


Kommentare:

  1. wuuuuuuuuuuuuuaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah heul *_*

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schööön!

    (und du bist schwanger???? Herzlichen Glückwunsch und alles Gute ;-))

    AntwortenLöschen
  3. Erst mal herzlichen Glückwunsch :))
    Beim zweiten ist man immer ein bisschen sicherer... und man weiß, was auf einen zukommt!
    Ich war bei unserer Großen im Krankenhaus, damals vor 24 Jahren gabs noch nicht mal ein RoomingIn und ich war noch so jung damals. Beim Zweiten wußte ich, dass ich das nicht noch einmal wollte, also war es eine ambulante Geburt mit einer tollen Hebamme, die eben zufällig da Dienst hatte und die ich schon kannte. Mit dieser habe ich 4 Jahre später die Hausgeburt gewagt. Das war vor 18 Jahren noch nicht Usus und ich hab mir auch einiges anhören dürfen! Von wegen verantwortungslos usw.... Beim letzten war es dann klar, dass dies wieder eine Hausgeburt werden soll :))
    Du wirst eine geeignete Hebamme finden!

    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  4. ooooohhh wiiie schöööön ... herzliiichen glückwunsch zur schwangerschaft :o)

    deine zeilen erinnerten mich ein wenig an meine geburt ... aber nur den teil ohne geburtshaus ... ich habe auch irgendwann einen satz gehört ... im unterbewusstsein ... das ich sofort bei der nächsten wehe emily geboren hatte ... ohne pda ... schnitt ... reißen ... saugglocke ... tatarataaa ...

    aber leider ging die plazenta nicht ganz ohne hilfe ab ... so wurde erst eine halbe stunde wie wild auf meinem bauch gedrückt ... bis ich knapp 1000ml blut verloren hatte und dann schnell in die narkose gelegt wurde ... (die im krankenhaus haben echt ne macke) ...

    naja ... auf jeden fall wünsch ich dir eine ganz tolle schwangerschaft ... und ich bin mal gespannt auf den namen ... ob ihr einen wählt ... den wir bei unseren (wenn nochmal) kind nehmen würden :o)

    GlG Bea

    AntwortenLöschen
  5. Ach schön, danke für den tollen Bericht :)
    Ihr habt die richtige Entscheidung getroffen und alles wird gut werden. Lasst euch bloß nichts einreden und hör auf dein Bauchgefühl :) Ihr schafft das gemeinsam.
    Bei uns wird es beim nächsten Mal sicher auch eine Hausgeburt werden obwohl ich keine schlechte Erfahrung mit dem Krankenhaus gemacht habe. Aber diesen unbeschreiblichen Moment der Geburt möchte ich nicht nochmal in einem KH erleben.
    Freue mich schon auf weitere Berichte von euch
    liebe Grüße an euch und eine schöne Kugelzeit, Anne und Family

    AntwortenLöschen
  6. oh wie toll*pipi in den augen hab*herzlichen glückwunsch Liebes...hab eine atemberaubendschöne schwangerschaft ohne komplikationen udn heckmeck...hach ich freu mir das ich mal wieder bei Blogger reingeguckt hab....so ne tolle nachricht *tränchenwegwisch*

    glg

    AntwortenLöschen
  7. Danke meine Süße ♥

    Ich bin auch schon so auf den Babygeruch gespannt. Ich liebe das. Die duften so toll.
    Hach, das ist alles so aufregend.

    Aber ich hab noch immer Angst vor der Geburt - das nervt.
    Hihi ...


    Schöner Post übrigens ♥ und das Bild ist so zauberhaft ♥

    Ich drück dich ganz doll!!!

    AntwortenLöschen
  8. Toller Geburtsbericht.
    Schade das es letztendlich nicht ganz mit dem Geburtshaus geklappt hat, aber dennoch schön das du es trotz allem so gut gepackt hast.

    Ich drücke ganz feste die Daumen das es diesmal bis zum Schluss mit dem Geburtshaus klappt und finde es toll das du es nochmal probierst.

    Unsere beiden kamen auch im Geburtshaus und ich würde es auch jedem empfehlen!

    Ich bin gespannt was du so von der Schwangerschaft berichtest.


    Wünsche eine wundervolle unkomplizierte Kugelzeit.
    Alles Liebe

    MamaWunderlich

    AntwortenLöschen
  9. Wow - ich finde, dies ist ein toller Bericht.

    Ich selbst werde im September meinen Kleinen im Geburtshaus gebären und kann es kaum erwarten, dass es bald losgeht. Bei nichts anderem, was mich seit der Schwangerschaft beschäftigt, war ich mir bei der Wahl des Geburtsortes so sicher - ich wollte auf keinen Fall, wenn es nicht unbedingt nötig ist, ins Krankenhaus. Ich sag dann immer, wir Schwangeren sind ja nicht krank, daher müssen wir auch nicht ins Krankenhaus.

    Mit meiner Familie habe ich da noch echtes Glück, meine Oma hat meinen Papa 1960 noch zu Hause auf die Welt gebracht. Und die Berichte von meiner Mama und Schwiegermama von den Geburten uns Kinder und unseren Geschwistern im Krankenhaus in den 80er klingen selbst für die beiden eher wie ein Gruselkabinett.

    Ich hatte aber gelegentlich mit den Meinungen von Freunden, Bekannten und Kollegen zu kämpfen gehabt und solch Sprüche wie "du bist aber mutig" anhören dürfen. Wobei dieser eher noch harmlos ist gegenüber "wie kannst Du nur so verantwortungslos sein".

    Ich kann dich hier auch nochmal in deiner/eurer Wahl bestärken: die anderen, die einen derartig zusetzen, sind verantwortungslos.

    Ich drücke euch die Daumen, dass einer Hausgeburt euch nichts im Wege steht und wenn es nicht zu Hause gehen sollte, dann wenigstens im Gebutshaus.

    Alles Liebe
    Karin

    AntwortenLöschen